Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Solidarität ist das Gebot der Stunde

Liebe Genoss*innen und liebe Sympathisant*innen,

Die Ausbreitung des Coronavirus erfordert auch unser Handeln.  Im Moment muss alles dafür getan werden, die Ausbreitung zu verlangsamen. Das erfordert staatliche Maßnahmen, wie sie im Moment getroffen werden, aber auch ein umsichtiges Handeln jedes Einzelnen. Was es jetzt braucht, ist Solidarität.

Auch der Linke Laden bleibt natürlich von den Maßnahmen nicht verschont. Bis auf weiteres bleibt der Linke Laden geschlossen. Erreichbar bleiben wir natürlich dennoch: Unter 0345 2025590 und per Mail unter info@dielinke-halle.de bleiben wir für euch ansprechbar.

Als Stadtverband versuchen wir Unterstützung und Hilfe für unsere Genossinnen und Genossen zu organisieren. Solltet Ihr wissen, wer Unterstützung braucht, meldet euch bitte.

Passt aufeinander auf, unterstützt euch, telefoniert miteinander. Geht auf ältere Menschen in eurem Umfeld zu und informiert sie über die aktuelle Lage und unterstützt sie dabei, die Empfehlungen umzusetzen und zu Hause zu bleiben. Solidarität ist das Gebot der Stunde - das kann DIE LINKE!

Hinweise, Informationsquellen, Kontaktadressen

Jeder Tag ist Frauentag

Anlässlich des  internationalen Frauentages sind wir am Montag in Halle-Neustadt und in der Südstadt gewesen, um Blumen zu verteilen. Allerdings ging es nicht nur darum, Blumen zu verteilen und den Frauen eine kleine Freude zu bereiten. Sondern um Inhalte: dieser Tag hat den Frauen das Wahrecht in Deutschland gebracht;  aber Frauen werden immer noch sexistisch diskriminiert und wir sind von einer ernsthaft gleichen Gesellschaft noch weit entfernt. Das muss sich ändern - am Frauentag und an jedem anderen!

Vor Ort in Halle-Neustadt

Der Stadtverband und die Stadtratsfraktion DIE LINKE Halle luden zum alternativen Neujahrsempfang

Mit den Menschen vor Ort in lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen, ein offenes Ohr für Probleme, Fragen und Anliegen haben, über unsere Arbeit und Positionen informieren - Das war auch in diesem Jahr das Credo des alternativen Neujahrsempfangs des Stadtverbandes und der Stadtratsfraktion DIE LINKE Halle auf dem Wochenmarkt in Halle-Neustadt. Wir haben uns über zahlreiche Besucher*innen gefreut, die den Weg zu uns gefunden haben, bei Sekt, Kaffee und Bratwurst bei uns verweilten und nicht zuletzt über viele Hallenser*innen, die mit ihrer Unterschrift das Volksbegehren gegen den Lehrkräftemangel in Sachsen-Anhalt unterstützt haben. Vielen Dank an alle, die unseren alternativen Neujahrsempfang einmal mehr zu einer erfolgreichen Veranstaltung gemacht haben. Auch in Zukunft werden wir daran festhalten, raus zu den Menschen in die Stadtteile zu gehen und sie dort, wo sie leben, zu treffen.

weitere Fotos...

Den Mangel beenden - Unseren Kindern Zukunft geben!

Auch in Halle startete das Volksbegehren gegen den Lehrkräftemangel in Sachsen-Anhalt

Seit 8. Januar können sich die Menschen in Sachsen-Anhalt aktiv für eine Verbesserung der Personalausstattung an den Schulen des Landes einsetzen. Unterrichtsausfall bis hin zu zeitweiligen Schließungen von Schulen aufgrund des massiven Lehrkräftemangels müssen endlich der Vergangenheit angehören. Das Bündnis "Den Mangel beenden - Unseren Kindern Zukunft geben!" hat ein Volksbegehren auf den Weg gebracht, das durch verbindliche Personalschlüssel eine verlässliche Anzahl von Lehrkräften, pädagogischen Mitarbeiter*innen und Schulsozialarbeiter*innen an den Schulen sicher stellen soll. Innerhalb eines halben Jahres müssen etwa 170.000 Unterschriften von Wahlberechtigten aus Sachsen-Anhalt gesammelt werden, damit der vorgeschlagene Gesetzentwurf im Landtag zur Abstimmung gestellt wird.

DIE LINKE ist Mitglied dieses Bündnisses aus Eltern-, Schüler- und Pädagogenverbänden sowie Politiker*innen. Dementsprechend sind wir auch in Halle bis Juli 2020 überall in der Stadt mit Ständen, Unterschriftenlisten und Klemmbrettern anzutreffen. Natürlich kann man auch direkt bei uns im Linken Laden vorbeikommen und unterschreiben. Also nicht lange zögern. Ihre und Eure Unterschrift für die Zukunft und eine gute Bildung unserer Kinder.

Alle Infos zum Volksbegehren gibt es hier

Neustart nach dem kommunalen Superwahljahr

Der Stadtverband DIE LINKE Halle hat einen neuen Vorstand gewählt und eine Doppelspitze ins Rennen geschickt

Auf dem Stadtparteitag am 23. November 2019 in der Saline haben wir einen neuen Stadtvorstand gewählt und mit Anja Krimmling-Schoeffler und Jan Rötzschke unsere neue Doppelspitze ins Rennen geschickt. Wir sagen beiden herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.

Ein großer Dank für ihre Arbeit und ihren Einsatz geht an unsere Stadtvorstandsmitglieder, die nicht wieder zur Wahl angetreten sind. Allen voran unsere langjährige Stadtvorsitzende Marianne Böttcher.

Nur die besten Wünsche gehen natürlich auch an unsere neu gewählten weiteren Mitglieder des Stadtvorstandes: Dirk Gernhardt (stellv. Stadtvorsitzender), Jana Bauermann (Schatzmeisterin), Janina Böttger, Lukas Pöhl, Lorenz Schleyer, Niklas Ufer, Maik Sommer, Aurelia Berger, Renate Krimmling, Lydia Roloff, Ute Haupt und Lukas Wanke.

Vor uns liegt viel Arbeit für soziale Gerechtigkeit in Halle, für eine ökologische, kulturvolle und weltoffene Stadt. Und vor uns liegt das Superwahljahr 2021 mit den Landtags- und Bundestagswahlen. Wir sind gut aufgestellt. Packen wir es an!

Presseerklärungen Stadtverband Halle / Landtagsabgeordnete

Henriette Quade

Oury Jalloh: Bei der Aufklärung nicht nachlassen

Nachdem das Oberlandesgericht Naumburg das Klageerzwingungsverfahren von Angehörigen Oury Jallohs abgewiesen hat, fordert die Fraktion DIE LINKE weiter Aufklärung. Dazu erklärt die innenpolitische Sprecherin Henriette Quade: »Dass nun, nachdem bereits die Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg entschieden hatte, das Verfahren im Fall Oury Jalloh... Weiterlesen


Henriette Quade

Anschlag von Halle – Dramatische Unterschätzung rechten Terrors muss endlich aufhören

Zur heutigen Sondersitzung des Innenausschusses erklärt die innenpolitische Sprecherin Henriette Quade: Nach der heutigen Sondersitzung des Innenausschusses bleibt festzuhalten: Die Gefährdung, die für Synagogen und andere potenzielle Ziele rechten Terrors tagtäglich besteht, wurde bisher dramatisch unterschätzt. Sämtliche durch die... Weiterlesen


Eva von Angern, Henriette Quade

Nichts Neues in Sachen Oury Jalloh - Tätigkeit der Sachverständigen bleibt Illusion

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE wurden heute die Mitglieder des Ausschusses für Recht, Verfassung und Gleichstellung über den aktuellen Sachstand im Fall Oury Jalloh informiert. Dazu erklären die rechtspolitische Sprecherin Eva von Angern und die innenpolitische Sprecherin Henriette Quade: »Bereits zu Beginn des Jahres mussten wir feststellen,... Weiterlesen


Hendrik Lange

Weißer Rauch über dem Wissenschaftsministerium 

Zum Kompromiss der Koalitionsfraktionen für ein neues Hochschulgesetz erklärt der hochschulpolitische Sprecher Hendrik Lange: »Zweieinhalb Jahre wurde der Öffentlichkeit die Novellierung des Landeshochschulgesetzes versprochen. Nun nimmt die Debatte endlich Fahrt auf. Es gibt durchaus Punkte in diesem Kompromiss, die zu begrüßen sind. Endlich... Weiterlesen


Henriette Quade, Kerstin Eisenreich

Rassistische Morde in Merseburg zu DDR-Zeiten aufklären 

Am Abend des 12. August 1979 kamen in Merseburg die kubanischen Vertragsarbeiter Raúl Garcia Paret und Delfin Guerra zu Tode. Die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage (LT-Drs. 7/4625) der LINKE-Abgeordneten Henriette Quade und Kerstin Eisenreich zeigt, dass die Staatsanwaltschaft Halle (Saale) bis heute keinen Anlass sieht, die Fälle... Weiterlesen


Corona-Pandemie

Sofortmaßnahmenprogamm der Landtagsfraktion DIE LINKE Sachsen-Anhalt

Hier klicken

Linker Laden

Unser Laden bleibt bis auf weiteres geschlossen. Wir sind telefonisch unter 0345/2025590 und Email info@dielinke-halle.de erreichbar.

Bitte ruft an oder schreibt eine Email.

Passt auf euch auf!

 

Sozial + Ökolgisch

Zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 zogen wir als stärkste Partei in den Stadtrat von Halle ein. Auf der Grundlage unseres Wahlprogramms werden wir auch in der Wahlperiode bis 2024 Stadtpolitik aktiv und engagiert gestalten.

Website der Linksjugend ['solid] Halle

Website des Landesverbandes DIE LINKE Sachsen-Anhalt

Website der Partei DIE LINKE