Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Mit Optimismus in die neue Wahlperiode

Die Sommerpause ist zu Ende, die Arbeit des neu gewählten Stadtrates beginnt nun richtig

Unsere Fraktion konnte mit dem Wahlergebnis der Kommunalwahlen am 25.Mai 2014 an bisherige Erfolge anknüpfen. Erneut wurden 14 Stadträte von unserer Liste gewählt. Gemeinsam mit 16 sachkundigen EinwohnerInnen werden wir mit Sachverstand unser Wahlprogramm umsetzen. Ergänzt wird unsere Fraktion durch die "Partnerschaft" mit der Partei DIE PARTEI - somit um einen weiteren Stadtrat und die Unterstützung eines weiteren sachkundigen Einwohners.

Eine Schonfrist wird es für neuen Stadträte allerdings nicht geben. Die komplizierte finanzielle Situation unserer Stadt wirft ihre Schatten voraus, insbesondere die angekündigten finanziellen Einsparungen des Landes Sachsen-Anhalt bei den Zuweisungen für die Theater,Oper und Orchester GmbH in Höhe von jährlich 3 Millionen Euro. Optimistischer dagegen stimmen uns die angekündigten Zuweisungen aus den Fluthilfemitteln. Damit kann sich z.B. das Mitteldeutsche Multimediazentrum wieder stärker profilieren und als zukunftsträchtiges Unternehmen unserer Stadt aufstellen.Positiv sehen wir auch die Ansiedlung des geplanten "Sportpark Karlsruher Allee"-dem Sport-Leistungszentrum des HFC auf der Silberhöhe. Der HFC suchte einen neuen Standort, nachdem das Hochwasser die Trainingsplätze auf dem Sandanger zunichte gemacht hatte.

Uns geht es nicht nur um das Reagieren auf aktuell-politische Situationen in der Stadt, vielmehr wollen wir in den nächsten fünf Jahren eigene politische Maßstäbe setzen. So ist ein angestrebtes Ziel, die Einführung des fahrscheinlosen Nahverkehrs, welcher umlagefinanziert werden soll. Über die Einführung soll in einem Bürgerentscheid befunden werden, den wir für 2019 anstreben.Die Arbeit an den Handlungsstrategien gegen Kinder-und Altersarmut bleibt ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit. Den Bürgerhaushalt wollen wir verstetigen und ausbauen, Bürgerbegehren und Bürgerentscheide unterstützen und neue Beteiligungsformen erproben.

Wir verstehen Politik nicht als Selbstzweck, wir wollen uns für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einsetzten. Wir danken für Ihr bisherigen Vertrauen und möchten auch in Zukunft mit Ihnen im Kontakt bleiben. Begleiten Sie unsere Arbeit weiterhin mit Hinweisen und Kritiken.