Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

PM: Kommunale Wohnungsgesellschaften entlasten statt belasten

Zum Antrag der Fraktion zum Verzicht auf Ausschüttungen bei GWG und HWG erklärt Bodo Meerheim, wohnungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Halle:

Durch die Inflation und die steigenden Energiepreise werden die Wohnungsunternehmen in den kommenden Monaten massiv unter Druck geraten. Es drohen Einnahmeausfälle in Größenordnungen, die bis jetzt gar nicht absehbar sind. Wir müssen unsere kommunalen Wohnungsgesellschaften jetzt entlasten, um sie in die Lage zu versetzen, darauf angemessen zu reagieren. Damit stärken wir den sozialen Auftrag von HWG und GWG, der nicht darin besteht, die Stadtkasse zu füllen, sondern Wohnraum für alle Menschen zu schaffen. Darüber hinaus verhindern wir damit, dass potentielle Zahlungsausfälle bei den Wohnungsgesellschaften ihre Dienstleister ebenfalls empfindlich treffen. Unser Antrag dazu wurde im Finanzausschuss abgelehnt. Wir bleiben allerdings dabei, dass die Wohnungsgesellschaften nicht weiter belastet werden dürfen.


Kontakt

Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Halle (Saale)

Stadthaus
Marktplatz 02
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345/ 221 3056   

DIELINKE-fraktion@halle.de

Twitter
Facebook