Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

PM zum Weltkindertag: Kinderarmut ist skandalös – solidarische Krisenlösung notwendig

Zum heutigen Weltkindertag erklärt Ute Haupt, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE für Soziales, Jugend und Gesundheit:

Der Weltkindertag 2022 fällt in eine Zeit, in der viele Kinder erneut unter der gegenwärtigen Entwicklung leiden. Bundesweit ist jedes fünfte Kind arm, lebt also am Existenzminimum. In Halle ist jedes dritte Kind davon betroffen. Das liegt an niedrigen Löhnen und Sozialleistungen, aber auch am besonderen Armutsrisiko für Alleinerziehende. Letztlich können wir leider auch in Halle beobachten, wie die Armut sich vererbt. Wer wirklich etwas gegen Kinderarmut machen will, muss gerade in der Teuerungskrise für eine solidarische Lösung einstehen und eine echte Entlastung auf den Weg bringen. Wir brauchen eine echte Kindergrundsicherung und ein Bürgergeld, was das Existenzminimum nicht skandalös unterschreitet, sondern mindestens die von Sozialverbänden eingeforderten 678 Euro beträgt. In Halle darf es keinerlei Abstriche bei der Jugendarbeit geben. Stattdessen sollten alle Möglichkeiten genutzt werden, die Angebote auszubauen, Bundes- und Landesprogramme zu nutzen und die Betroffenen besser zu informieren. Denn jeder Cent für die Jugendarbeit stellt eine Investition in die Zukunft da.


Kontakt

Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Halle (Saale)

Stadthaus
Marktplatz 02
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345/ 221 3056   

DIELINKE-fraktion@halle.de

Twitter
Facebook