Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung zur Entschuldigung der Beigeordneten für Kultur und Sport

Judith Marquardt, die Beigeordnete für Kultur und Sport, hat sich vorzeitig gegen Corona impfen lassen. Für diese Impfung hat sie sich nun konsequent entschuldigt. Dazu erklärt die Fraktion DIE LINKE:

Wir begrüßen die Entschuldigung und die Erklärung von Judith Marquardt zu ihrer Corona-Impfung. Es muss jetzt darum gehen, aus den gemachten Fehlern zu lernen. Gemeinsam werden wir das Thema mit ihr am Montag in unserer Fraktionssitzung intensiv diskutieren.

Wir fordern, dass alle vorzeitig geimpften Akteur*innen – ob Mitglieder der Verwaltung oder des Stadtrates - an die Öffentlichkeit treten und sich kritisch mit dem Impfskandal und ihrem eigenen Handeln auseinandersetzen. Nur mit konsequenter und ehrlicher Aufklärung kann Vertrauen wieder hergestellt werden!

Der Einsatz für Aufklärung ist im Ratshof weiterhin verpönt und erfordert Mut, was nicht zuletzt die Verwirrung um die Entschuldigung der Beigeordneten für Bildung und Soziales zeigt. Das liegt vor allem am Führungsstil des Oberbürgermeisters, der scheinbar die ganze Verwaltung zur Intransparenz und Verschlossenheit verpflichten will, während unsere kommunale Demokratie endlich Offenheit und Klarheit benötigt.


Kontakt

Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Halle (Saale)

Stadthaus
Marktplatz 02
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345/ 221 3056   
Fax: 0345/ 221 3060
DIELINKE-fraktion@halle.de

Twitter
Facebook