Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Der Oberbürgermeister hat nichts verstanden

Auf der heutigen Beigeordnetenkonferenz hat der Oberbürgermeister erklärt, dass es keinen zweiten Pausenhof auf dem Schülershof geben wird. Dazu meint die Stadtratsfraktion DIE LINKE:

 

„Mit der Aussage, dass es bis 2023 keinen Handlungsbedarf gebe, werden Probleme wieder schlichtweg ignoriert. Die Gespräche zwischen Schulleitung und Verwaltung haben deutlich gemacht, dass versetzte Pausenzeiten nicht möglich sind, da dies das Schulkonzept nicht zulässt. Es ist unglaublich, dass in diesem konkreten Fall Parkflächen schwerer wiegen, als das Wohl der Schülerinnen und Schüler.

 

Dem Stadtrat und der Schule jetzt mitzuteilen, dass es keinen zweiten Schulhof geben wird, ist für uns inakzeptabel. Ganz klar müssen hier die Hausaufgaben von der Verwaltung und nicht von der Schule gemacht werden.

 

Man kann nicht alles aussitzen und warten, dass andere Lösungen finden, so wie es der Oberbürgermeister gern tut. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, das wissen auch die Stadtverwaltung und der Oberbürgermeister.“