Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Glaubwürdig im Kampf gegen die Corona-Pandemie - Mehr Homeoffice für die Stadtverwaltung!

Zur Homeoffice-Situation in der Stadtverwaltung erklärt die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Halle:

Dass bis jetzt erst jeder elfte Mitarbeiter im Homeoffice arbeitet, ist kein rühmlicher Zustand für die Stadtverwaltung. Unbestritten ist, dass es Tätigkeiten gibt, die am Arbeitsplatz erledigt werden müssen und nur dort erledigt werden können. Dennoch ist es ein Problem, dass vielen Mitarbeiter*innen das Arbeiten im Homeoffice nicht ermöglicht wird, weil schlichtweg die technischen Voraussetzungen fehlen. Das war schon im März ein Problem. Seitdem ist aber fast ein Jahr vergangen und es war absehbar, dass das Arbeiten im Homeoffice eine wichtige und unverzichtbare Rolle spielen wird, um die Pandemie zu bekämpfen.

Der Oberbürgermeister muss sich die Frage gefallen lassen, warum nicht stärker in notwendige Technik und Strukturen für das Arbeiten im Homeoffice investiert wurde. Es kann nicht sein, dass die Stadt als Arbeitgeber in einer Notsituation hinterherhinkt. Angesichts strenger einschränkender Maßnahmen, die der Oberbürgermeister zum Schutz vor dem Corona-Virus in der Stadt umsetzt, ist es ein großer Widerspruch, dass im eigenen Verantwortungsbereich als Arbeitgeber das Gebot der Kontaktminimierung offenbar nicht ganz so ernst genommen wird. Das trägt nicht dazu bei, dass die Menschen in Halle die notwendigen Einschränkungen auch weiterhin akzeptieren. Die Stadtverwaltung muss hier mit guten Beispiel vorangehen und die Situation schnellstmöglich verbessern. Im Sinne des Gesundheitsschutzes und im Sinne der Glaubwürdigkeit im Kampf gegen die Corona-Pandemie.


Kontakt

Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Halle (Saale)

Stadthaus
Marktplatz 02
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345/ 221 3056   
Fax: 0345/ 221 3060
DIELINKE-fraktion@halle.de

Twitter
Facebook