Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Statt Leerstand und Verfall - sinnvolle Zwischennutzung

Die Stadtratsfraktion DIE LINKE fordert die Stadtverwaltung dazu auf, längerfristig leerstehende städtische Immobilien für eine soziokulturelle Zwischennutzung zur Verfügung zu stellen. Städtische Gebäude oder separate Gebäudeteile, die mehr als sechs Monate ungenutzt leer stehen

Die Stadtratsfraktion DIE LINKE fordert die Stadtverwaltung dazu auf, längerfristig leerstehende städtische Immobilien für eine soziokulturelle  Zwischennutzung zur Verfügung zu stellen. Städtische Gebäude oder separate Gebäudeteile, die mehr als sechs Monate ungenutzt leer stehen und für die innerhalb der nächsten zwölf Monate keine festgelegte Nutzung existiert, sollen einer kulturellen und sozialen Zwischennutzung zugeführt werden. Eine wichtige Bedingung hierfür ist, dass die Immobilien baurechtlich unbedenklich nutzbar sind. Für diese Art von städtischen Immobilien, soll der Fachbereich Immobilien, Abteilung Liegenschaften der Stadt Halle eine Ausschreibung durchführen, die sich ausschließlich an gemeinnützige sozio-kulturelle Vereine, Sportvereine, sowie Träger der Jugendhilfe oder Wohlfahrtspflege richtet. Die Stadt Halle soll diese Immobilien den Interessenten mindestens zwei Jahre mietfrei und befristet zur Verfügung stellen. Die Laufzeit der Verträge kann auf Wunsch der Interessenten auch kürzer ausfallen. Wenn für die Zwischennutzung temporäre, einfach rückbaubare Umgestaltungen in und an den Gebäuden nötig sind, sollen diese im gesetzlich zulässigen Rahmen erlaubt werden.

Diese Art der Zwischennutzung macht Sinn, denn es hat sich in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, dass städtische Gebäude häufig über einen langen Zeitraum leer stehen und baulich dem Verfall preisgegeben sind. Teilweise bis zu 10 Jahre stehen Gebäude leer. Es ist nicht vermittelbar, warum die mit dem leer stehenden Gebäude verbundenen Möglichkeiten nicht genutzt werden. Viele sozio-kulturelle Initiativen suchen in der Stadt Freiräume, um Ihre Projekte realisieren zu können. Da der Stadt Halle durch den Leerstand ohnehin keine Einnahmen entgehen bzw. Ausgaben erspart bleiben, kann eine Zwischennutzung ohne zusätzliche finanzielle Aufwendungen realisiert werden. Diese Art der Zwischennutzung ist letztendlich werterhaltender als ein langanhaltender Leerstand. In jedem Fall gewinnt die Stadtgesellschaft, denn mit der sozio-kulturellen Zwischennutzung einer sonst ungenutzten städtischen Immobilie, entstehen neue Möglichkeiten für deren langfristige Nutzung.